Teilnehmende Museen 2018

Anti-Kriegs-Museum

Anti-Kriegs-Museum

Anti-Kriegs-Museum

Nach dem traumatischen Erlebnis des Ersten Weltkriegs gründete der Pazifist Ernst Friedrich in Berlin-Mitte ein Anti-Kriegs-Museum. 1933 vonden Nazis zerschlagen, wurde das Museum 1982 von Friedrichs Enkel Tommy Spree in einem Weddinger Ladenlokal wiedereröffnet. Das heutige Anti-Kriegs-Museum erinnert an die beiden Weltkriege, befasst sich mit modernen Kriegswaffen und informiert über aktuelle Krisenherde. Ein Luftschutzkeller vermittelt die beklemmende Atmosphäre durchwachter Bombennächte.

Anti-Kriegs-Museum
Brüsseler Straße 21
13353 Berlin
www.anti-kriegs-museum.de

Anfahrt

U-Bhf Amrumer Straße (U9), U-Bhf Seestraße (U6)

Archenhold-Sternwarte © SDTB / Frank-Michael Arndt

Archenhold-Sternwarte

Stiftung Planetarium Berlin

Archenhold-Sternwarte

Stiftung Planetarium Berlin

Die Archenhold-Sternwarte inmitten des Treptower Parks ist die älteste und größte Volkssternwarte Deutschlands. Ihr Mittelpunkt ist der 1896 gebaute „Große Refraktor“, das längste Linsenfernrohr der Erde. Im Zeiss-Kleinplanetarium, im Einstein-Saal und im himmelskundlichen Museumsind die Sterne für die Besucher zum Greifen nah.

Archenhold-Sternwarte
Alt-Treptow 1
12435 Berlin
www.planetarium.berlin

Anfahrt

Bus 165, Bus 166, Bus 265, S-Bhf Plänterwald (S8, S85, S9)

asisi Panorama Berlin © asisi GmbH / David Oliveira

asisi Panorama Berlin

asisi Panorama Berlin

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise ins Kreuzberg der späten 80er-Jahre! In einem eigens dafür errichteten 18 Meter hohen Rundbau wird das 15 x 60 Meter große Panorama „Die Mauer“ des Berliner Künstlers Yadegar Asisi präsentiert. Erleben Sie hautnah, wie man im Schatten der Berliner Mauer lebte.

asisi Panorama Berlin
Friedrichstraße 205
Checkpoint Charlie
10117 Berlin
www.asisi.de

Anfahrt

Bus M29, Bus N6, U-Bhf Kochstraße/Checkpoint Charlie (U6)

R4
Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité © Thomas Bruns

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité

Anatomisches Theater, Seziersaal des Pathologen, Labor, Klinik und Untersuchungszimmer – das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité bietet einen Gang durch 300 Jahre Medizingeschichte. In einem historischen Krankensaal werden zehn individuelle Krankengeschichten nachgezeichnet, und auch Präparate aus der berühmten Virchowschen Sammlung sind zu sehen. Die Sonderausstellung befasst sich mit dem unheimlichen Thema „Scheintod“. Aktuell wird auch die Wanderausstellung „4 min –15 Sek“ der Deutschen Krebsstiftung präsentiert.

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité
Charitéplatz 1
Eingang: Virchowweg 17
10117 Berlin
www.bmm-charite.de

Anfahrt

Bus 147, Bus TXL

R5
Brücke-Museum © Brücke Museum

Brücke-Museum

Brücke-Museum

Das Brücke-Museum beherbergt die weltweit größte zusammenhängende Sammlung mit expressionistischen Werken der 1905 gegründeten Künstlervereinigung „Brücke“. Die aktuelle Sonderausstellung rekonstruiert die erste Sammlungspräsentation aus dem Jahr 1967 und eröffnet neue Perspektiven auf die Sammlung und ihre Geschichte. Geöffnet 18 - 24 Uhr

Brücke-Museum
Bussardsteig 9
14195 Berlin
www.bruecke-museum.de

Öffnungszeiten:

18 bis 24 Uhr

Anfahrt

Bus 115

R6
Computerspielemuseum © Computerspielemuseum / Jörg Metzner

Computerspielemuseum

Computerspielemuseum

Kommen Sie mit auf eine Zeitreise zurück in eine vergnügte Jugend und vor in die virtuell-reale Welt der Zukunft! Die einzigartige Dauerausstellung des Computerspielemuseums zeigt über 300 Exponate aus 60 Jahren Entwicklungsgeschichte der Games – darunter ein Riesenjoystick und die Painstation, eine klassische Automatenhalle und die Wall of Hardware. Rare Originale, spielbare Klassiker und interaktive Spielobjekte lassen die Welt des spielenden Menschen im 21. Jahrhundert entstehen. Werden Sie selbst zum „Homo Ludens Digitalis“!

Computerspielemuseum
Karl-Marx Allee 93A
10243 Berlin
www.computerspielemuseum…

Anfahrt

Bus 347, Bus N5, U-Bhf Weberwiese (U5)

R2
Energie-Museum Berlin © Wikimedia Commons / Assenmacher

Energie-Museum Berlin

Energie-Museum Berlin

Im Energie-Museum in der ehemaligen, weltweit größten Batteriespeicheranlage auf dem Gelände des Umspannwerkes Steglitz der Stromnetz Berlin GmbH erfahren Sie Interessantes über die Entwicklung der Energieversorgung und der Elektropolis Berlin. Stellen Sie Fragen zur öffentlichen Beleuchtung, zur Kommunikations- und Hochspannungstechnik. Geöffnet bis 24 Uhr

Energie-Museum Berlin
Teltowkanalstraße 9
12247 Berlin
www.energie-museum.de

Öffnungszeiten:

18-24 Uhr

Anfahrt

Bus 186, Bus 283

R6
Gaslicht-Kultur e.V. © Bertold Kujath

Gaslicht-Kultur e.V.

Gaslicht-Kultur e.V.

Noch beleuchten mehr als die Hälfte aller weltweit existierenden Gaslaternen das nächtliche Berlin. Vielerorts sollen die Laternen bald der elektrischen Straßenbeleuchtung weichen. Der Förderverein Gaslicht Kultur e. V. setzt sich für den Erhalt der historischen Gas-Straßenbeleuchtung ein.

Gaslicht-Kultur e.V.
Luisenplatz/Schloss Charlottenburg
direkt am Shuttlestop Route 3, 7
14059 Berlin
www.gaslicht-kultur.de

Anfahrt

Bus 109, Bus 309, Bus M45

R3 R7
Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen © Thomas M. Weber

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Tausende politisch Verfolgte waren an diesem Ort inhaftiert, darunter fast alle bekannten DDR-Oppositionellen. Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen gibt Einblick in die perfiden Methoden der Staatssicherheit und die Schicksale politischer Häftlinge in der DDR.

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Genslerstraße 66
13055 Berlin
www.stiftung-hsh.de

Anfahrt

Bus 256, Bus N56

R2
Georg Kolbe Museum © Georg Kolbe Museum / Enric Duch

Georg Kolbe Museum

Georg Kolbe Museum

Inmitten eines märchenhaften Gartens liegt das Georg Kolbe Museum mit dem Wohn- und Atelierhaus des Künstlers von 1928/29. Das Ensemble ist ein eindrucksvolles Zeugnis des Neuen Bauens in Berlin. In der aktuellen Sonderausstellung „Volker März – Der Affe fällt nicht weit vom Stamm“ stellt der Berliner Künstler (*1957) provozierende Fragen an unsere Geschichte und Gegenwart. Als begehbares Gesamtkunstwerk aus Skulpturen, Malereien, Performances und Musikvideos hat Volker März eine private, teils humorvolle, stets politische Ikonografie geschaffen, die sich aus einem Universum von Zitaten und Bildern nährt. Das Café K freut sich auf Ihren Besuch.

Georg Kolbe Museum
Sensburger Allee 25
14055 Berlin
www.georg-kolbe-museum.de

Anfahrt

Bus 218, Bus M49, Bus X34, Bus X49, S-Bhf Heerstraße (S3, S5, S7, S75)

R7
Hanf Museum Berlin © Hanf Museum Berlin

Hanf Museum Berlin

Hanf Museum Berlin

Dass Hanfsamen und das daraus gewonnene Mehl oder Öl einen hohen Nährwert haben, wussten schon unsere Vorfahren. Im einzigen Hanf Museum Deutschlands können Sie sich davon überzeugen, dass Hanfbrot und Hanfkuchen auch gut schmecken. Das Museum beleuchtet die vielseitigen Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten der alten Kulturpflanze Hanf, deren Bedeutung in der Wirtschaft und der Medizin gegenwärtig wieder zunimmt.  

Hanf Museum Berlin
Mühlendamm 5
10178 Berlin
www.hanfmuseum.de

Anfahrt

Bus 200, Bus M48, S-Bhf Alexanderplatz (S3, S5, S7, S75), U-Bhf Alexanderplatz (U2, U5, U8)

R1
Ibero-Amerikanisches Institut © Rodrigo Folgueira

Ibero-Amerikanisches Institut

Preußischer Kulturbesitz

Ibero-Amerikanisches Institut

Preußischer Kulturbesitz

Mit einem vielfältigen Angebot an Veranstaltungen, Sammlungen und Publikationen sowie der größten europäischen Forschungsbibliothek zu Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal ist das Ibero-Amerikanische Institut ein lebendiger Ort der Wissensproduktion und des Kulturaustauschs.

Ibero-Amerikanisches Institut
Potsdamer Straße 37
10785 Berlin
www.iai.spk-berlin.de

Anfahrt

Bus M48, Bus M85, Bus N2

R1 R5
  • «
  • 1 (current)
  • 2
  • 3
  • »
get tickets Nach oben